Rathje Guitars

Einlagen

Eine Einlage (englisch=Inlay) besteht aus einem oder mehreren Materialien (Holz, Muschelperlmut, Metalle, Hablbedelsteine), die nebeneinander so angeordnet sind, das sie letztlich ein Bild ergeben. Dieses Bild wird dann in das Trägermaterial eingelassen. Somit entsteht der Eindruck als sei das Bild Bestandteil des Ganzen – wenn es gut gemacht ist, wirkt nicht wie aufgemalt. Im Grunde ist ein Inlay eine Intarsie (bekannt aus dem Möbelbau), mit dem Unterschied, das ein Inlay nicht auffurniert, sondern nachträglich eingelassen wird. Grenzenlose Möglichkeiten gebieten der Kreativität keine Grenzen… das hier Gezeigte zeigt nur einen kleinen Teil des Möglichen. Wer eine Idee für sein Instrument hat, sollte sich bei mir melden und wir reden drüber!

Ein Kopfplatteninlay, das ich für Dommenget-Custom-Guitars angefertigt habe… Das Herz ist aus weißem Perlmutt, der obere Teil des Schildes aus schwarzem Trochus, der untere Teil aus grüner Abalone, das Heft des Schwertes ist aus blauer Abalone und die Klinge und der Rahmen des Schildes aus Silber.Das Ganze wurde dann graviert und die Gravur mit schwarzer, bzw. roter Farbe eingefärbt.

Die Kopfplatte ist im übrigen ein klassischer Ort für dezente Inlays, die auf schlichte Weise das Instrument als etwas ganz Besonderes kennzeichnen. Denn nicht jeder mag große, prunkvolle Verzierungen – manch einer mag das gar als Kitsch empfinden. Das ich zwar nicht nachvollziehen, doch ich muss es akzeptieren… dann bietet sich eine persönliche, kleine Kopfplatteneinlage an.

Diesen schnuckeligen prähistorischen Tiger hab ich ebenfalls für Boris Dommenget gezaubert. Aufgrund seiner Länge von knapp 18 cm, wurde er aus 6 einzelnen Stücken Perlmutt zusammengefügt und später ebenfalls graviert und eingefärbt.

Nach letzten Informationen hat Herr Dommenget die Gitarre mit diesem Inlay behalten und spielt sie selbst… was mich doch glatt ein wenig mit Stolz erfüllt! *grins*

Dieser wunderschöne Engel ist die Schallocheinlage zu meiner „LilGothic“ Akustikgitarre – hier ist sehr schön zu sehen wie sich Muschel- und Holzeinlagen kombinieren lassen. Die Flügel sind aus Riegelahorn, das Kleidchen aus Walnusswurzel, die Haare sind aus wunderschön schillerndem Abalone und alle Körperteile sind aus Perlmutt. Das Gesicht habe ich auch hier graviert und anschließend eingefärbt. Eine solche Einlegearbeit wertet das Instrument gewaltig auf und macht es zu etwas ganz Besonderem.

Monogramme wie diese sind eine simple, aber sehr wirkungsvolle Art und Weise eine Gitarre zu verzieren… auch dabei kann man wieder zwischen den verschiedensten Materialien wählen! Was immer man sich vorstellen kann… ich leg es ein! Initialen, Namen, Schriftzüge, Bandlogos…
Mein Name findet sich übrigens automatisch als Inlay auf jeder Kopfplatte – ließe sich auch nicht abbestellen! *grins*

Griffbretteinlagen sind seit jeher ein beliebtes und weit verbreitetes Mittel, ein Saiteninstrument zu verzieren. Meist handelt es sich dabei um Dots (Fenderstyle) oder Block-/Trapezeinlagen (Gibsonstyle)…doch auch da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Schriftzüge, Vögelchen (Anspielung auf PRS!), Wölfe, Drachen, Lebensbäume… Auch für diese Arbeiten kann man alle Materialien verwenden, die auch für alle anderen Einlagen in Frage kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.